Camaner Grat | Süd (2454m)

Skitourentraum Safiental

Karte Swisstopo Blatt Nr. 257S Safiental 1:50000

Anfahrt Chur - Bonaduz - Safien Platz - Untercamana

Ausgangspunkt Parkplatz am Waldrand nach Untercamana (1633m)

Wir folgen dem Waldrand aufwärz und überqueren die Strasse nach Innercamana. über coupiertes Gelände weiter immer in Falllinie aufwärts und über einen wenig ausgeprägten Rücken zu einer kurzen Steilstufe, die uns zu einer Mulde unterhalb des Gipfels führt. An deren Rand vorbei und von Süden auf dem schmalen Gipfelgrat zum höchsten Punkt (2454m).

Abfahrt wie Aufstieg

Aufstiegszeit 2 - 21/2h 820hm


fotos 04|03|2017 © saschaflemming | michaeldellantonio

Grosse Scheidegg (1962m)

Pulver im Schatten des Wetterhorns

Karte Swisstopo Blatt Nr. 254S Interlaken 1:50000

Anfahrt Interlaken - Grindelwald - Hotel Wetterhorn

Ausgangspunkt Parkplatz am Hotel Wetterhorn (1228m) im Talschluss von Grindelwald

Vom Hotel folgen wir zunächst der Skipiste bis Weidli, wo wir dem Weg nach rechts über die Brücke folgen. Dahinter steigen wir hoch zum Ischboden. Weiter nordostwärts und durch einen Lichten Wald auf den weiten, freien Hang unterhalb der Felsabbrüche des Wetterhorns. Wir queren den Hang leicht aufwärts bis zur Blaserie (1813m), wo wir die Passstrasse erreichen. Nun folgen wir dieser bis zur Grossen Scheidegg (1962m).

Abfahrt wie Aufstieg

Aufstiegszeit 2h 750hm

Aufwachen mit Blick auf den Eiger | Jugendherberge Grindelwald
Staublawine am Wetterhorn
Blick von der Grossen Scheidegg Richtung Grindelwald
Die letzten Sonnenstrahlen am Eiger


Kleine Scheidegg (2061m)
Bergsteiger-Nostalgie am Fuss der Eiger Nordwand

Die kurze Tour lässt an einem Tag in Grindelwald noch genug Zeit die andere Seite Grindelwalds zu erkunden. Mit der Zahnradbahn geht es entweder am Morgen oder am späten Nachmittag zur Kleinen Scheidegg (2061m). Eine Übernachtung im alterwürdigen Hotel Bellevue des Alpes passt nicht ganz in unser Budget, aber ein Kaffee liegt drin und so können wir doch etwas Bergsteiger-Nostalgie mit Blick auf die Eiger Nordwand, Mönch und Jungfrau geniessen, bevor wir uns auf die lange Abfahrt nach Grindelwald Grund machen.


fotos 25|02|2017 © michaeldellantonio

Tüfelsjoch (2917m)

Alpine Runde zwischen Clariden und Tödi

Karte Swisstopo Blatt Nr. 246S Klausenpass 1:5000

Anfahrt
Glarus - Linthal - Urnerboden

Ausgangspunkt Grosser Parkplatz bei der Seilbahn Urnerboden (1200m)
Mit der Seilbahn hoch zum Fisetengrat (2000m) und in südlicher Richtung auf der rechten Gratseite in angenehmer Steigung hoch. Nach einer guten Stunde erreicht man eine flachere Mulde, dort über einen kurzen steilen Durchschlupf den Felsriegel zentral überwinden und weiter auf den fast spaltenfreien Gletscher, auf dem wir auf ca. 2850m eine kleine Ebene erreichen. Hier halten wir uns westwärts und erreichen bald das Gemsfairenjoch (2846m), wo wir das erste Mal abfellen.
Von dort fahren wir gut zweihundert Meter abwärts auf den hier fast flachen Claridenfirn. Wieder aufgefellt, folgen wir dem Gletscher aufwärts, um eine Felsnase herum und dahinter nach rechts hoch. Mittig in dem kleinen Gletscherbecken befindet sich der Übergang über das Tüfelsjoch (2917m), mit Ketten und Eisenklammern versichert erreichen wir so den kleinen Gletscher auf der Nordseite.
Über diesen fahren wir zunächst Nordostwärts, am Teufels Friedhof vorbei über den Ober Boden zum Gemsfsairenhüttli. Nun halten wir uns links und queren flach bis zur Passstrasse. Über diese zurück zum Ausgangspunkt.

Aufstiegszeit gesamt 31/2h 1100hm

fotos 19|02|2017 © michaeldellantonio